Professkerzen

Vier Schwestern verlassen Essen

Veröffentlicht am: 02. Juli 2018

Auch die SMDB verabschieden sich

Am 24. Juni, dem Geburtsfest Johannes des Täufers, wurden gleich vier Don Bosco Schwestern, die über Jahrzehnte auch das Gemeindeleben in der Pfarrgemeinde (jetzt Kirchengemeinde) St. Johannes Bosco in Essen-Borbeck mitgeprägt haben, im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Sie waren auch mit dem Ortszentrum der SMDB eng verbunden. 

P. Joachim Rathgeber, der Pastor der Gemeinde, stand dem Gottesdienst vor. Salesianer Don Boscos und auch der neue Pfarrer der Gesamt-Pfarrgemeinde St. Dionysius, Benedikt Ogrodowczyk, konzelebrierten, ein Chor aus Bocholt (wo Schwester Bernardine einige Jahre segensreich wirkte) gestaltete den Gottesdienst mit. 

18essen1

P. Rathgeber SDB und A. Liebisch überreichen Geschenke.

Viele Menschen, die mit den vier scheidenden Don Bosco Schwestern verbunden sind, waren gekommen, um Gott zu danken. P. Rathgeber schaffte mit seinen Worten gute Übergänge vom Festinhalt der Liturgie zu den Schwestern, die, wie Johannes der Täufer, für viele Menschen in Essen-Borbeck Wegbegleiterinnen und Wegbereiterinnen waren. 

Im abschließenden Teil des Gottesdienstes, vor dem Maria-Hilf-Segen, ergriff Provinzleiterin Schwester Maria Maul das Wort, um Schwester Marianne Schmidt, Schwester Theresia Graf, Schwester Anneliese Scheele und Schwester Elisabeth Bußmann zu danken und ihnen wertschätzende Worte im Namen der Provinzgemeinschaft der Don Bosco Schwestern zuzusprechen. Auch Pfarrer Orgodwczyk würdigte den Dienst der Schwestern mit Medaillen der „Mutter vom Guten Rat“ (der Patronin des Bistums Essen), bevor sich die Salesianischen Mitarbeiter und der Gemeinderatssprecher mit ein paar Worten und Geschenken bei den Schwestern bedankten. Nach dem Gottesdienst fand dann in der Kirche ein Stehempfang statt, wo alle die Gelegenheit hatten, sich persönlich bei den Schwestern zu verabschieden. 

Wenngleich es ein schmerzlicher Abschied ist nach so vielen Jahren segensreichen Wirkens in Essen-Borbeck, so sind die Schwestern sehr dankbar für die gute Auf- und Annahme in der Gemeinde St. Johannes Bosco. In einem gemeinsam gestalteten Bild, das verblühenden Löwenzahn zeigt wie er seinen Samen in alle Winde verstreut (die Samen sind allesamt Fingerabdrücke von Gemeindemitgliedern), wird das Wirken der Schwestern schön symbolisiert. Die vier Schwestern durften Samen säen, der mit Gottes Hilfe in Essen-Borbeck wachsen durfte.

18essen2

Löwenzahn aus Fingerabdrücken

 

Sr. Birgit Baier, Essen
(Mit freundlicher Genehmigung der Don Bosco Schwestern entnommen aus: www.donboscoschwestern.net)

 

Der heilige Johannes Bosco
Johannes-Bosco

Johannes Bosco wurde am 16. August 1815 in der Nähe von Turin geboren. Sein berühmtes Zitat: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" spiegelt die für ihn und seine erzieherische Tätigkeit kennzeichnende Grundhaltung [...]

Jetzt mehr lesen

Über uns
SMDB Logo 2

Schon Mitte des vorletzten Jahrhunderts erkannte Don Bosco die Bedeutung und Würde der Laien. Er bezog zahlreiche Frauen, darunter auch seine Mutter Margareta, und Männer als Lehrer, Ausbilder und Erzieher in sein Jugendwerk ein. Daraus erwuchs seine Idee des „Salesianers in der Welt“, der heutigen Salesianische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Don Boscos (SMDB).

So erreichen Sie uns

Don Bosco Magazin
418 Cover

Die Ordenszeitschrift wird von den Salesianern Don Boscos zusammen mit den Don Bosco Schwestern in Deutschland herausgegeben. Das Don Bosco Magazin erscheint alle zwei Monate. Das Magazin versteht sich als Familienmagazin und engagiert sich für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Hier bestellen

Don Bosco Netzwerker