Vereinigung der Salesianischen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Don Boscos (SMDB) in Deutschland
Slogan

Formungstag am 14. Juni 2014 in Gelsenkirchen-Scholven

Veröffentlicht am: 13. Juni 2014
Formungstag 2014-1

Gelsenkirchen-Scholven - In diesem Jahr treffen sich die Ortszentren des „Norden“ in Gelsenkirchen-Scholven. Wir sind zu Gast in der KiTa, Familienzentrum der Bon Bosco Schwestern. Für das leibliche Wohl sorgen die Jugendlichen aus der Boje in Essen Borbeck. Gestärkt durch ein leckeres Frühstück und  einen ersten Austausch der Jahresneuigkeiten beginnen wir gegen 10.00 Uhr.

Pater Peter Berger SDB, Pastor an St. Johannes Bosco in Essen-Borbeck, führt mit einer kleinen Geschichte in das Thema ein: Brauchen wir noch einen Faden zu Gott, wie die kleine Spinne den Faden im Baum, der ihr Netz hält? Diese Geschichte führt uns zu Fragen wie: Was fehlt uns, wenn wir nicht glauben? Was bedeutet: glauben? Warum bin ich Christ? Das sind Fragen, die uns nachdenklich machen und nicht einfach zu beantworten sind.

Wir stellen fest, dass sich unser Glaubensumfeld im Vergleich zur Zeit Don Boscos völlig geändert hat. Die Spiritualität Don Boscos müssen wir übersetzen, müssen nach den Notwendigkeiten unserer Zeit fragen. Es wird klar, dass die Person Don Bosco uns fasziniert, in seiner Tiefe aber für uns nicht vollständig auszuloten ist. Nach spannendem Gedankenaustausch geht es in die Mittagspause, die wir im Garten genießen.

Dann nehmen wir noch einmal die Zeit und Person Don Boscos im Vergleich mit unserer Gegenwart in den Fokus. Auch hier wird deutlich, wie facettenreich dieser Heilige ist. Er ist in erster Linie ein überzeugt lebender Christ, in Gott verwurzelt, dann erst ein genialer Pädagoge, der uns auch heute noch viel zusagen hat. Pater Berger weist auf die Gefahr hin, dass wir in unserem Umfeld nur als engagierte sozial orientierte Ehrenamtliche, die sich für Jugendliche einsetzen, wahrgenommen und positiv beurteilt werden können. Wir wollen und sollen aber mehr sein. Das beschäftigt uns bis zu Kaffetrinken. Wieder werden wir von den Jugendlichen der Boje umsorgt.

Uns beschäftigt die Frage, wie können wir als salesianische Familie leben?

Dazu hat Pater Gesing Gedanken notiert und auf den Rombrief Don Boscos Bezug genommen. Er zeigt um einige Möglichkeiten und Ansätze auf, die uns auch in den einzelnen Gruppen noch eine Zeitlang beschäftigen werden. Die zweite Möglichkeit zeigt Pater Berger im Rahmen eines amerikanischen 12- Schritte – Programms auf. Auch dies wir uns noch weiter beschäftigen. Mit einem Gottesdienst in der Hauskapelle der Schwestern, in dem wir unser Versprechen als SMDB erneuern, beenden wir einen spannenden, bereichernden und  gemeinsam in Fröhlichkeit verbrachten Tag.

Karen Werner (Ortszentrum Velbert)