Vereinigung der Salesianischen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Don Boscos (SMDB) in Deutschland
Slogan

Jahresfahrt der SMDB aus Velbert nach Stuttgart

Veröffentlicht am: 03. Dezember 2019

Stuttgart - Die Jahresfahrt 2019 des Ortszentrums Velbert, begleitet von P. Otto Nosbisch, führte die Salesianischen Mitarbeiter Don Boscos in das schöne Stuttgart. Hier sind P. Jörg Widmann, Direktor, P. Clemens Mörmann und Br. Matthias Bogoslawski, der bei uns in Velbert lange tätig war, in Sachen Jugendarbeit unterwegs. Br. Matthias stellte uns am ersten Nachmittag des Besuchs seine Wirkungsstätte vor.

Beeindruckt waren die Besucher aus Velbert und Umgebung von dem Projekt Jugendkirche mitten in Stuttgart. Mit weißen, langen Tüchern kann die „klassische“ Kirche in einen modernen Meditations- und Gebetsraum umgewandelt werden. Auch die Bänke, der Zelebrationstisch und der Ambo sind diesem Stil angepasst. Von Anfang an waren die Gemeinde und die Jugend in die Planung und Entwicklung des Projektes einbezogen worden. Die Wünsche und Ideen der jungen Menschen haben uns  beeindruckt: Sich Treffen, miteinander reden, Filme schauen, chillen aber auch beten und Gottesdienste feiern wünschten sie sich. Abends haben die SMDBs bei einem „Mitbringe“-Büfett das Jugend- und Gemeindezentrum kennengelernt und konnten Erfahrungen und Neuigkeiten austauschen.

Bei strahlendem Wetter führt uns am nächsten Tag der Weg auf den Württemberg zur Grabkapelle, die König Wilhelm I. zum Andenken an Königin Katharina erbauen ließ. Die ausgezeichnete Akustik konnten wir mit Taizè-Gesängen erproben. Wir waren beeindruckt und es machte richtig Spaß, hier zu singen. Zur Überraschung der Gruppe aus Velbert wurde sie von anderen Besuchern gebeten, noch einmal zu singen, da es so schön geklungen habe. Dem Wunsch sind die SMDB gern nachgenommen. Vom Württemberg hatten wir bei klarem, sonnigen Herbstwetter eine unglaublich weite Sicht über Stuttgart und die Weinberge.

Am Nachmittag teilte sich die Gruppe. Die einen zog es in das Porsche-Museum, die anderen machten sich auf zu einer Stadtrundfahrt. Beide Gruppen sammelten Erfahrungen mit der ganz eigenen Verkehrssituation in Stuttgart. Abends fanden alle wieder im Restaurant „Stäffele“ zusammen, um die schwäbische Küche zu testen und zu genießen. Hier lernten wir, dass die Stuttgarter wegen der vielen Treppen = Stäffele liebevoll „Stäffelesrutscher“ genannt werden.

Sonntags feierte die Gruppe mit der Gemeinde in der Jugendkirche die Messe. Bevor sie sich von den „Stäffelesrutscher trennen mussten, erstellten die Velberter den Jahresplan 2020. Dann hieß es Abschiednehmen. So endete ein spannendes und beeindruckendes Wochenende.

SMDB Velbert