Ein hoffnungsvoller Neubeginn

Veröffentlicht am: 04. März 2023
23bux1

 

Am Sonntag nach dem Don Bosco-Fest, 05.02.2023, fand nach langer Corona-Unterbrechung wieder ein Treffen des SMDB-OZ Buxheim statt. Man traf sich in Bad Wörishofen im Kurheim St. Josef unter der Leitung von P. Georg Matt, der bisher in der Pfarrei Maria Hilf in Konstanz tätig war, zum Leitgedanken des Generaloberen.

Zur Einleitung fasste Dr. Paul Klein den von Herrn Stefan Bauer beim Studientag in München gehaltenen Vortrag über den vom biblischen Gleichnis vom Sauerteig inspirierten Leitgedanken zusammen. Die Frau, die mit der riesigen Menge Mehl konfrontiert ist, knetet ihn nicht, sie wartet darauf, dass der Sauerteig sein Werk tut. Sie ist eine starke Frau, fürsorglich und großzügig, weise und geduldig. So ist es auch mit dem Reich Gottes in dieser Welt. Gott nimmt sich unserer Schwachheit an, er durchdringt alles in der Kraft des Heiligen Geistes, wenn wir ihm vertrauen. Danach kam es zu einem sehr lebendigen Austausch in der fünfköpfigen Runde. Jeder brachte seine persönliche Resonanz über das Wirken Gottes in seinem Leben zum Ausdruck. 

23bux2

Die geistliche Abrundung schenkte uns P. Matt durch einen kurze liturgische  Feier in  der Hauskapelle des  Kurheims mit  Liedern, Gebet,  dem Evangelium Matthäus14,22-33, Fürbitten und Danksagung. An Stelle einer Ansprache verglich P. Matt das Evangelium vom Gang des Petrus auf dem Wasser mit einem Bild von Johannes Bosco als Seiltänzer. Jesus sagte zu den Jüngern im Boot: „HABT VERTRAUEN, ICH BIN ES, FÜRCHTET EUCH NICHT.“ Petrus stieg aus dem Boot, doch als er sah, wie heftig der Wind war, bekam er Angst und rief: „Herr, rette mich!“ Wie sieht es mit unserem Vertrauen aus? Ist es stark genug, auch Stürme auszuhalten? Wir konnten die Wirksamkeit Gottes entdecken, um in unserem Leben vertrauensvoll auf den Herrn zu blicken und auf dem Seil die Balance im Glauben zu halten.

Seien wir Licht in hoffnungsfernen Momenten, Salz im rechten Maß durch das Wort des Herrn in uns, Sauerteig in Geduld und Gelassenheit, ohne Wertung in unserem Tun für unsere Mitmenschen. Durch die Taufe erwählt, dürfen wir Werkzeug des Herrn sein, ohne zu zweifeln, wenn die Winde um uns herum auch toben mögen. So sind wir Berufenen sichtbare Zeichen für den liebenden Geist Gottes in dieser Welt. In den Schlusssegen legten wir alle Mitglieder der SMDB und der ganzen  Don Bosco Familie hinein.   

Wir dürfen uns darauf freuen, so Gott will, uns künftig öfter im Jahr in geschwisterlicher Runde hier treffen zu dürfen. Ein besonderer Dank geht an die Mallersdorfer Schwestern für die Gastfreundschaft und die Sorge um unser leibliches Wohl.

 

Nicole Kirchner SMDB & Anne-Marie Fella SMDB, OZ Buxheim
Bilder: Dr. Paul Klein & Anne-Marie Fella